Rezept zur aktuellen Weihnachtsausgabe »GioExtra«

In der diesjährigen Weihnachtsausgabe der »GioExtra« berichten wir über unseren Besuch im Neunkircher Hospiz und was wir dort leckeres gekocht haben. Hier gibts nun das vollständige Kochrezept vom Koch:

img_3069

Lieber Gio-Leser

 

Viele von uns grübeln bereits …… „Was koch‘  ich nur an Weihnachten …“. Obwohl wir dieses Jahr das Pech (manche nennen es Glück) haben, dass – bedingt durch die Lage der Feiertage auf das Wochenende – nicht allzu viele Tage bekocht werden müssen, wäre es doch von gewissem Vorteil, wenn es auch einmal was Leckeres mit ohne viel Arbeit sein könnte. Es würde ja reichen, wenn man sich besonders viel Mühe mit dem Hauptgang geben müsse und das DRUMRUM auch lecker wäre .. aber so nebenbei entstehen könnte.

Ich habe mich daher für folgende Vorspeise entschieden.

„Feuilletés au Saumon“ oder wie man hier sagt „Lachskiechelscha“.

Hier erstmal wies geht – weiter unten was man kaufen muss:

Man nehme eine Muffinform (Blech mit 12 Vertiefungen) und fette Sie ein bisschen mit Butter ein…  Hierauf legt man den ausgepackten frischen Blätterteig (eckigen kaufen – nicht den runden) .. frisch aus dem Kühlschrank drauflegen, dann ist er nicht so weich…. Dann etwas warm werden lassen und den Teig auf den Stegen der Form einfach in die 12 Rechtecke schneiden (was übersteht kann man dran lassen oder auch abschneiden). Dann die Teigstücke einfach in die Vertiefungen drücken .. und .. fast fertig…

Falls noch jemand hilft kann dieser in der gleichen Zeit …. naja oder man selber danach … den Lachs – in Würfel schneiden (Kantenlänge so 1 bis 1,5 cm .. nicht nachmessen .. so aus dem Gefühl … wer größere mag, kann sie auch kleiner machen .. oder größer  … ist egal … naja sie sollten kleiner sein als das Förmchen). Etwas Pfeffer und Salz dazu.

Und dann braucht man noch die „Royal“… Dazu vermischt (meine Oma hat gesagt „klebbert“) man die 4 Eigelb mit 250 g Sahne… ein bisschen Pfeffer aus der Mühle, Salz und frischer Muskatnuss..

So und jetzt den Lachs gleichmäßig in den Förmchen verteilen (naja außer man kann sich merken welches man für sich nehmen kann J) und gießt die „Royal“ darüber. Achtung nicht zu voll, denn der Blätterteig geht noch etwas hoch und dann läuft es über…

Über all dieses Streut man noch den geriebenen oder kleingeschnittenen Käse und schiebt es in den Ofen…

 

Ofen:

Auf 180°C vorheizen… in den Ofen ein Schüsselchen mit Wasser stellen. und bitte.. nur Ober- und Unterhitze .. keine Heißluft oder so …

Dann das Blech mit den Blätterteig-Quiche auf die untere Schiene in den Ofen schieben und backen bis es Farbe bekommt und lecker aussieht – ca. 20 – 25 Minuten.

Herausnehmen – noch ein klein wenig ruhen lassen – und vorsichtig aus der Form lösen…. und mit etwas Feldsalat dekoriert noch warm servieren..

 

Zutaten:

1 Rolle frischer Blätterteig aus dem Kühlregal .. nicht den billigsten .. der mit der lieben Oma drauf .. sollte mit Butter sein… und möglichst als Rechteck nicht rund.

350 g frischer Lachs – aus der Fischtheke oder dem Kühlregal – Lachsfilet oder Stremellachs.

¼ Liter Sahne – es gehen auch 250 ml …

4 Eier – nur das Eigelb

300g Käse – „Comte“ oder „Appenzeller“ oder „Leerdammer Caractère“ – wobei ich den Comte vorziehe.

 

Portionen und Zeit:

Vorbereitung 10 Minuten – einfach

Backen – 20 Minuten (macht der Backofen)

12 Quiche = bis 12 Portionen … gut sind 6 Portionen a 2 Stück

Kosten ca. 8 €

 

Ich muss sagen – die Quiche schmecken auch ohne Menu – einfach so vorm Fernseh .. aus der Hand .. oder in netter Runde auf einem Teller in der Mitte.

Und als Alternative … Schafskäse statt Lachs – oder Crevetten .. oder Muscheln – oder Lyoner ….

 

mit Grüßen aus der Küche  – einer der es gerne lecker mag

‹ zurück zur Übersicht